2. Besuch, die ersten Hunde

Wir haben es geschafft, die ersten Hunde sind da!

Wir machten uns am Donnerstag den 02.12.2004 auf den Weg nach Polen. Nach ca. 7 Stunden Autofahrt haben wir unser Ziel erreicht. Voller Freude unsere Schützlinge wieder zu sehen, gingen wir ins Tierheim.

Mein Blick suchte sofort nach einer sehr lieben und verspielten Hündin, doch leider war sie nirgendwo zu sehen. An ihrer Stelle stand nun ein schwarzer junger Schäferhund- Mix der mich freundlich anwedelte. Vielleicht hatte sie einen neuen Platz im hinteren Bereich des Tierheims bekommen? Wir gingen weiter um nach einer anderen kleinen Hündin zu suchen, die ihren Platz im ersten Zwinger hatte. Doch auch diese Hündin war nicht mehr da.

Wir fragten uns, ob es möglich sei, dass gerade diese zwei Hunde ein neues zu Hause gefunden haben? Die Eine ja aber die Andere? Unwahrscheinlich, denn die zweite Hündin hatte ein Handicap. Sie zuckte unkontrolliert mit einem ihrer Hinterbeinchen. Und wenn man die Wahl zwischen so vielen "gesunden" Hunden hat, wer nimmt dann freiwillig einen Hund mit Behinderung? In Polen wahrscheinlich niemand.

Ich wollte sicher gehen und einen Mitarbeiter des Tierheims fragen, wo die Hunde hin sind. Auf dem Weg zum Büro des Tierheims schauten wir nach unserem dritten Ausgewählten. Zur unserer Enttäuschung war auch dieser nicht mehr da.

Im Büro angekommen, fragten wir nach den Hunden. Doch keiner wusste was mit ihnen passiert ist! Sie wussten zum Teil sogar nicht mal welche Hunde gemeint waren!

Ich hoffe heute immer noch, dass sie alle ein schönes und liebevolles Zuhause gefunden haben...

Nun mussten wir uns 3 andere Hunde aussuchen. Ursprünglich sollten es 4 Hunde werden, doch ich fand kein Tierheim in Deutschland mehr, das mir noch einen Hund abgenommen hat.

Unsere zweite Wahl fiel auf eine quirlige Junghündin und einen freundlichen Kraftprotz. Als dritten Schützling hatten wir noch eine zweite Hündin ausgesucht. Diese war jedoch so ängstlich, dass sie anfing zu beißen. Vom Tierheim bekamen wir die Auflage "Keine bissigen Hunde!" Und so blieb uns nicht anderes übrig, als die arme Maus zurück zu lassen. An ihrer Stelle zog eine sehr liebe und hübsche Hündin das große Los.

Wir baten das Tierheimpersonal uns die Hunde für Samstag fertig zu machen (sämtliche erforderlichen Papiere und Impfausweise heraussuchen usw.). Da wir noch etwas zu erledigen hatten, konnten wir die Hunde nicht gleich mitnehmen.

Samstag war dann der große Tag für uns alle! Im Tierheim angekommen, wollten wir die Hunde gleich in ihre Transportboxen einladen. Doch leider war nichts organisiert worden. Die Hunde waren alle noch in ihren Zwingern, die Papiere waren nicht vorbereitet, man wusste ja noch nicht mal welche Papiere zur Ausreise nach Deutschland gebraucht wurden. Die Papiere zu den jeweiligen Hunden wurden nicht auf Anhieb gefunden, zu anderen Papieren wurde uns gesagt, sie seien nicht erforderlich. Wir telefonierten zur Sicherheit noch mal mit einem Amtstierarzt, der uns alles bestätigte und somit verbrachten wir 1 1/2 Stunden länger im Tierheim als geplant.

Zum Schluss gab es noch eine kleine Futterspende für die Hunde aus Dluzyna Gorna, hier noch mal ein großes Dankeschön an meine liebe Arbeitskollegin und Freundin Karo, die ihren Teil dazu beigetragen hat!

Zum Glück ging dann doch noch alles gut und wir fuhren mit allen notwendigen Papieren nach Deutschland.

Nino und Josy gaben wir im TSV Bad Soden / Sulzbach und Umgebung e. V. zur Pflege ab und Jeany hat ihren Pflegeplatz bei uns gefunden. Ein riesengroßen Dank an das ganze Tierheimteam!