Pflegestellen für Hunde und Katzen

Wir sind immer auf der Suche nach Tierheimen, privaten Pflegestellen oder Hunde-/Katzenpensionen die Tiere unentgeltlich in Pflege nehmen können. Hierbei kann entschieden werden, ob jeweilige Personen die Tiere gänzlich übernehmen (d.h. alle anfallenden Kosten selbständig tragen, dafür aber auch selbständig eine Schutzgebühr bestimmen und die Tiere vermitteln) oder für unseren Verein tätig sind und nur die Unterhaltungskosten wie Futter, Streu, sonstige Ausstattung usw. tragen. Alle anfallenden Tierarztkosten werden von uns übernommen. Bei allen Stellen wird ein Vorbesuch gemacht, um sicher zu gehen, dass Tier, Mensch und Umgebung zusammen passen.


Achtung, die Festnetznummer ist nicht mehr aktuell! Wir sind aber nach wie vor übers Handy erreichbar!

Wir suchen auch Pflegestellen in Berlin und Fulda!

Unterstützung von Projekten

 

Wir starten immer wieder neue Projekte für das Tierheim DG, hier wird in der Regel finanzielle Hilfe benötigt. Durch diverse Aktionen wie Onlineflohmärkte, einfache Werbung im Internet oder Spenden können sie uns unterstützen. Wenn sie gute Kontakte zu Firmen haben, die unsere Projekte mit den benötigten Materialien versorgen könnten und hier günstige Preise erhalten, wären wir ebenfalls dankbar für eine kurze Info…

 

Sachspenden / Wunschzettel

Hier sind die Möglichkeiten und gesuchten Sachen weit gefächert, wir fangen mit den größeren Sachen an.
Grün gekennzeichnete Spenden werden im Augenblick nicht benötigt.
Rot gekennzeichnete Spenden sind wiederum dringend nötig.

  • Kunststoffpaletten als Liegebretter (wichtig ist, dass es eine glatte und geschlossene Oberfläche ist).
    Benötigt werden rund 60 Paletten.

  • Im Winter stehen 3 Heizungen im Tierheim, die mit Gas beheizt werden. Eine Gasflasche kostet 15 Euro, hiervon werden viele gebraucht (Gerne auch als Geldspende genommen, dann können wir diese vor Ort kaufen).

  • Eine einfache Edelstahlküche mit 2 Schränken und doppelter Spüle, gern gebraucht und mit leichten Schäden
    (Derzeit steht eine Kombi aus Holzschränken im TH, die langsam vor sich hin faulen).

  • Putzmittel für Böden, Fließen, Fenster, Spül- und Waschmittel und Flächendesinfektionsmittel.

  • Futter für Hunde und Katzen, Trocken- sowie Dosenfutter für jedes Alter wird immer benötigt. Ab März werden große Mengen an Welpen- und Kittenfutter gesammelt. Bevorzugt Dosenfutter, in kleineren Mengen Trockenfutter.
    Über kleine Überraschungspakete die direkt ans Tierheim gehen, freuen sich die Mitarbeiter und Tiere).

  • Für Tierheimhündin Mendolina wird Spezialfutter benötigt. Sorte Hepatic, Dosenfutter und Trockenfutter.
    Mehr dazu finden Sie auch unter Patenschaften.

  • Für Hunde mit Verdauungsproblemen wird Dosenfutter und Trockenfutter Intestinal Gastro benötigt.

  • Welpenaufzugsmilch für Katzen und Hunde (am besten mit Fläschchen und Nuckel)

  • Einstreu jedoch kein Klumpstreu, am besten umweltfreundliches welches aus Holz besteht oder gut wasserlöslich ist.

  • Kratzbäume, Höhlen, Körbchen (aus Kunststoff für Hunde) sowie Spielsachen.

  • Decken, besonders Handtücher und Bettwäsche wird benötigt (Hotels, Altersheime sortieren regelmäßig aus, in Schwimmbädern bekommt man oft Handtücher, in Lokalen bekommt man Tischdecken oder Handtücher).

  • Leinen und Halsbänder (bitte keine Halsbänder mit Klickverschluss und keine Langlaufleinen die sich einrollen)

 

Großraum Main-Taunus-Kreis, Frankfurt am Main und Bad Homburg und Umgebung

Joanna Schipula

Tel: 0178-6365129

Mail: joie.athome@web.de

 

Großraum Berlin:

Aletta Lübbers
Mail: aletta@taz.de

Großraum Fulda:

Jennifer Atzert
Mail: jennifer.atzert@web.de
 

 

Möchten Sie einem Hund oder einer Katze helfen beim Start in ein neues Leben?

Bei Hunden führen wir keine Direktvermittlungen durch - vom polnischen Tierheim direkt in ein neues Zuhause - weil die zukünftigen Besitzer der Hunde diese erst in Ruhe kennen lernen sollen, um sich dann zu entscheiden, ob der Hund zu ihnen passt. Auch Katzen sollten nach Möglichkeit erst in eine Pflegestelle.

Darum brauchen wir Pflegestellen, welche die Tiere vorübergehend aufnehmen, nachdem wir sie aus dem Tierheim geholt haben.

Voraussetzungen für Pflegestellen:

Sie sollten hunde-, katzenerfahren sein.

Sie dürfen nicht empfindlich sein, denn die meisten Tiere sind bei der Ankunft sehr schmutzig und riechen, langes Fell ist verfilzt. Sie liegen im Tierheim auf Beton und alten Holzbrettern, der Boden ist nass und voller Urin.

Sie sind meistens nicht stubenrein. Oft lernen sie es innerhalb weniger Tage, wie ein Welpe es auch lernt. Es kann aber auch länger dauern, damit müssen Sie rechnen.

Hunde sind nicht leinenführig und kennen keine Kommandos.

Sie dürfen auf keinen Fall frei laufen gelassen werden. Sie müssen sich also darauf einstellen, dass der Hund nur an der Leine spazieren gehen kann.

Sie sind meistens ausgehungert und klauen alles Fressbare, das sie finden. Sie dürfen also nichts liegen lassen, auch Mülleimer müssen verschlossen oder weggestellt werden.

Sie müssen dem Hund das gesamte Hundeeinmaleins beibringen.
Auch wenn ein Hund in Polen schon einmal erzogen worden war, so versteht er ja die deutschen Kommandos nicht. Gehen Sie also mit ihm um, als sei er ein Welpe, der nichts kennt.

Manche Hunde benehmen sich nach der Ankunft sehr schnell so gut in der Wohnung, dass man merkt, dass sie das alles schon einmal kannten. Andere brauchen länger, vielleicht haben sie draußen gelebt, als Streuner oder Hof- und Kettenhund.

Eines aber haben sie alle gemeinsam: Sie binden sich sofort an Sie, sie sind so dankbar für eine Decke, für Fressen, für Streicheleinheiten, für einen Menschen für sich - der sie liebt.

Ich habe hier mit Absicht so deutlich geschrieben, damit Sie wissen, dass Sie keinen gepflegten, gut erzogenen Hund bekommen - es sind ja Hunde, die aus sehr schlechter Haltung befreit werden. Deshalb brauchen sie ja unsere Hilfe.

Die Hunde können vorher nicht auf Kinder- und Katzenverträglichkeit (eine immer wieder gestellte Frage) getestet werden.
Pflegestellen mit Kleinkindern kommen deshalb nur in Frage, wenn sie wirklich sehr hundeerfahren sind!


Pflegestelle zu sein ist eine schöne Aufgabe, die Tiere danken es Ihnen so sehr. Viele Pflegestellen können und wollen sich deshalb von den Tieren nicht mehr trennen und übernehmen sie. Wenn Pflegestellen die Pflegetiere übernehmen, gelten für sie die selben Bedingungen wie für andere: Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Wir verfügen leider nicht über die finanziellen Mittel, mit denen wir alle Unkosten einer Pflegestelle übernehmen könnten.
Wir suchen somit Pflegestellen, die ebenso wie wir, bereit sind, ein wenig Geld in die Tierhilfe zu stecken, denn Sie müssen Folgendes selber tragen:

Futterkosten, Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, Körbchen, Decke, Spielzeug usw..
Nur in Ausnahmefällen kann das von uns übernommen werden.

Die Tierarztkosten tragen wir. Die Tiere werden unmittelbar nach der Ankunft noch einmal einem deutschen Tierarzt vorgestellt, mehrfach entwurmt und mit Parasitenmittel behandelt.

Mit den Pflegestellen wird ein Pflegestellenvertrag abgeschlossen.

Wir suchen Pflegestellen für Hunde und Katzen jeden Alters, Größe und Geschlechtes; mit und ohne Garten; es könnte auch einmal ein trächtiges Tier Hilfe brauchen, also auch PS, die einen Wurf großziehen können; manchmal müssen auch mutterlose Welpen jeden Alters versorgt werden.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und/oder Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:
 

Geldspenden


Wir verdienen KEINEN Cent an unseren Aktionen. Im Gegenteil - haben wir nicht genug, legen wir den Rest aus eigener Tasche drauf. Darum freuen wir uns natürlich auch über Geldspenden - wir stellen keine großen Ansprüche.
Wozu Geldspenden?
Mit einer Geldspende unterstützen Sie die Tiere des Tierheims Dluzya Gorna. Hierdurch können Hundehütten gekauft werden, die Zwinger ausgebaut werden, eine tierärztliche Versorgung kann sichergestellt werden, Kastrationsaktionen können durchgeführt werden, artgerechtes Tierfutter kann gekauft werden und vieles mehr... Sie sehen, die Liste ist lang und deshalb ist Geld auch so wichtig.
Und denken Sie daran: JEDER Euro hilft.

 

Freundeskreis "Die Vergessenen" e. V.
Taunussparkasse

BLZ 512 500 00
Kto. 610 94 38

Für Auslandsüberweisungen:
IBAN: DE19 5125 0000 0006 1094 38
BIC-Code: HELADEF1TSK
 

Vielen lieben Dank!