Schützlinge die noch in Polen auf ein Zuhause warten 1

Seite auswählen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Nächste Seite

 

 Chip 021837 LP 153 im Jahr 2017

 

 

Aron / Hund Nr. 1190

Rüde, geb. ca. 2010-2012, Größe: klein, kastriert: Ja, im TH seit: 31.03.2017

Aron - unser Unikat
 

Habt ihr schon mal einen so hübschen Hund gesehen? Wahrlich, ein Unikat. Klein Aron kam am 31.03.2017 nach einem Autounfall ins Tierheim. Sicherlich kennt ihr ihn von alten Bildern auf Facebook, die wir mal gepostet haben. Aron hatte zwei Brüche an der Vorderpfote, die mittlerweile gut verheilt sind. Langsam lernt er wieder das Laufen auf 4 Pfoten. Die Pfleger haben spezielle Übungen gezeigt bekommen, die sie täglich mit Aron machen müssen, damit dieser sein Beinchen wieder benutzt. Es wird noch Zeit brauchen, bis er alle 4 benutzt. Derzeit flitzt er als "freilebender" Tierheimhund auf 3 Beinen über den Hof und begrüßt zusammen mit Klara alle Besucher. Aron soll ca. 4-7 Jahre alt sein. Ein genaues Alter zu schätzen ist schwer, denn seine Zähne sind nicht sonderlich gut. Der kleine Mann ist bereits kastriert, voll geimpft, gechipt und wartet eigentlich nur noch auf eine liebe Familie. Aron ist hundeverträglich, hat einen ruhigen und freundlichen Charakter. Problemlos kann er Familien mit Kindern zum Gassigehen herausgegeben werden. Im Tierheim zeigt er einen kleinen Dickschädel, macht gern das, wonach ihm der Sinn steht. Seine Familie sollte geduldig sein, auch was Thema Stubenreinheit angeht. Er weis was das ist, möchte jedoch erst ein mal klar stellen, wer hier neu eingezogen ist. Typisch Mann eben... ;) Nun helfen wir Aron bei der Suche nach seiner eigenen Familie. Seit ihr da draußen? Wenn ja, meldet euch bei uns! Aron wartet geduldig auf euch im Tierheim Dluzyna Gorna! 

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

 

Pflegestelle gesucht!  

 

 

 

 

   Chip 096767 LP x im Jahr 2017

 

Otto / Hund Nr. 1174

Rüde, geb. ca. 2011, Größe: klein, kastriert: Ja, im TH seit: 09.06.2016

Otto - Graue Schnauze aber noch kein Senior

Update: Schaut in diese Augen... sie spiegeln einen kleinen Augenblick Freude wieder. Auch unser Otto verdient langsam ein Update. Nun sind schon einige Monate vergangen und Otto sitzt immer noch im Tierheim.   Den kalten Winter hat er im Außenzwinger überstanden, doch das Leben im Tierheim hinterlässt auch bei ihm Spuren. Viele graue Härchen sind dazugekommen... Leider sitzt Otto mit einer kleinen Eigenschuld weiterhin im Tierheim. Die Chance auf ein Zuhause war da, er durfte sie sogar für einige Tage genießen, doch dann zeigte Otto, dass er nicht mit Kindern zusammen leben möchte und seinem Herrchen schnell klar machen wollte, wo der Hammer hängt. Wie bereits geschrieben, sind einige Monate vergangen in denen man Otto besser kennenlernen konnte und leider müssen wir sagen, dass Otto tatsächlich schnell zeigt, wann ihm etwas nicht passt. Deshalb sucht die graue Schnauze ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen ohne Kinder und mit Geduld. Gesucht werden Menschen, die sich von Otto nicht auf der Nase tanzen lassen und auch nicht beeindrucken lassen, wenn dieser mal Zähne zeigt. Seine Menschen müssen ihn "lesen" können, wissen wie man gewissen Situationen aus dem Weg geht und wie man ihm klar macht, welches Verhalten erwünscht ist. Die folgenden Bilder (noch mehr findet ihr auf Facebook) zeigen euch, dass Otto ein ganz toller, agiler und anhänglicher Hund ist. Für Leckerchen ist er für vieles zu haben, Spaziergänge liebt er natürlich über alles, nur ein warmes Körbchen fehlt. Davon kann er leider momentan nur träumen. Auch wenn Otto Charakter hat, so hoffen wir ein Zuhause für den kleinen Buben zu finden.

----------------------------------------------------------------------

Was ist nur passiert, dass du ins Tierheim musstest? Eine Nacht, die dein ganzes Leben verändert hat. Du sehnst dich nach deinem Herren und deinem Heim aber du wirst es nie wieder sehen... Dein ehemaliger Herr nannte dem Tierheim einen Grund, doch wie du dich im Tierheim zeigst, ist es schwer diesen Grund zu glauben. Angeblich hat der ca. 5 jährige, derzeit noch unkastrierte Rüde grundlos im Schlaf zugebissen. Das ein Hund in gewissen Situationen beißen kann, ist wohl jedem klar. Er kann schließlich nicht sagen, was ihm auf dem Herzen liegt aber grundlos im Schlaf? Daran zweifelt jeder, der die Geschichte hört. Der kniehohe Rüde zeigt sich im Tierheim als sensibler, sehr freundlicher und anhänglicher Begleiter. Otto ist verträglich mit allen Hunden, versucht Streit aus dem Weg zu gehen und unterwirft sich sofort. Aufgrund von Streitigkeiten im Zwinger (der andere Rüde mobbte ihn stark), wurde er nun mit einem anderen Rüden vergesellschaftet und über diesen scheint er sich regelrecht zu freuen. Problemlos können alle Gassigänger mit ihm spazieren gehen ohne Angst haben zu müssen, dass er beißen könnte. Er schmiegt sich an Beine, wedelt mit dem Schwanz und ist einfach nur Dankbar. Uns bricht das Herz ihn hinter Gitter zu sehen. Mit seiner grauen Schnauze wirkt er alt und bekanntlich suchen Menschen Hunde nach ihrer Optik aus. So fällt er schon nach einem Blick aus dem Raster. Zu alt. Dabei ist er doch erst 5 Jahre alt. Interessenten sollten vielleicht etwas Hundeerfahrung mit sich bringen. Wir wissen nicht wie viel Wahrheit hinter dem Abgabegrund steckt. Vielleicht hat er eine kleine Eigenschaft, die sich erst auf einer Pflegestelle oder Endstelle zeigt. Mit so was sollte man schließlich bei jedem Tier rechnen und auch umgehen können. Wir jedenfalls sind sicher, ein "böser" Hund sieht ganz anders aus :)

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

 

Pflegestelle gesucht!  

 

 Chip 021685 LP 45 im Jahr 2017

 

Brownie / Hund Nr. 1175

Rüde, geb. ca. 2009, Größe: mittel, kastriert: Nein, im TH seit: 10.11.2016

Brownie, gewollt und dann doch sitzen gelassen...

Brownie ist das traurige Beispiel wie sehr ein Hund in Polen geschätzt wird. Durch irgendwelche Umstände musste aus der Not heraus (wir wissen nichts genaueres) der ca. 8 jährige mittelgroße Rüde im Tierheim geparkt werden. Angeblich wollte ihn seine Familie wieder zurückholen, sobald sich die Situation gebessert hat. Nun ist über ein Monat vergangen und der arme Rüde sitzt nach wie vor im Tierheim. Kein einziger Anruf der Besitzer... nicht mal sein richtiger Name ist uns bekannt. Wir tauften den schokoladenbraunen Hund Brownie. Glück im Unglück? Der Pfleger, der Brownie damals abgeholt hatte, sagte, dass die Lebensumstände des Hundes sehr erbärmlich waren und dass er lieber im Tierheim bleiben sollte. Also hoffen wir nun auf Gutes. Brownie ist wie gesagt ca. 8 Jahre alt, unkastriert, mittelgroß (für einige vermutlich schon groß) und hat einen lieben und freundlichen Charakter. Er ist anhänglich, freut sich über jeden Besucher und liebt ausgedehnte Spaziergänge. 8 Jahre sind noch kein Alter für ihn. Brownie scheint Hundeverträglich zu sein. Einen genauen Test müssen wir noch machen aber mit Testhunden Fabi und Kiki klappte alles gut. Vermutlich kennt Brownie keine Wohnungshaltung. Interessenten sollten etwas Geduld und Verständnis für anfängliche Fehler mit sich bringen. Der arme Kerl wird sich erst an ein Leben als Familienmitglied gewöhnen müssen... Wer hat Herz für einen netten Kerl, der bisher nichts Gutes kennengelernt hat?

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

 

Pflegestelle gesucht!   

 

 

 Chip 021784 LP 181 im Jahr 2017

 

Nelly / Hund Nr. 1189

Hündin, geb. ca. 2010, Größe: klein, kastriert: Ja, im TH seit: 09.05.2017

Nelly - süßer "Handtaschenhund"

Nun wird es aber Zeit den nächsten DG-Bewohner vorzustellen. Dies wäre die kleine Nelly. Zusammen mit Hundefreundin Molly und einem kleinen Buben wurde sie am 09.05.2017 als Fundhund gemeldet. In einem Schuppen hat man die 3 eingesperrt. Total verstört war die kleine Gruppe. Über ihre Vorgeschichte können wir nichts sagen, nur mutmaßen. Nelly und Molly hatten große Zitzen, was auf Junge schließen ließ, doch von diesen war Weit und Breit nichts zu sehen. Nur ein junger Rüde war bei ihnen, der aber schon viel zu alt für die Milchbar war. Hat man Nellys Junge behalten und sie als erwachsenen Hund ausgesetzt? Oder gar noch schlimmer, hat man ihre Jungen entsorgt und anschließend die erwachsenen Hunde ausgesetzt??? Wir wissen es nicht aber nun geht es den kleinen Hündchen gut. Im Tierheim haben sie Vertrauen aufgebaut, gehen regelmäßig Gassi und freuen sich über jede Aufmerksamkeit, die man ihnen schenkt. Nelly ist eine ca. 7 jährige Hundedame, bereits kastriert und voll geimpft sowie gechipt. Sie hat ein freundliches Wesen, anfangs etwas unsicher und schüchtern, nach wenigen Minuten aber anhänglich und verschmust. Nelly ist ein kleiner, lebensfroher Sonnenschein - wie man gut an den Bildern erkennt. Sie versteht sich sehr gut mit anderen Hunden und wünscht sich nichts mehr als ein schönes Zuhause. Wer Nelly kennenlernen möchte, ist herzlich Willkommen im Tierheim DG.

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

 

Pflegestelle gesucht!   

 

 Chip 021498 LP 82 im Jahr 2017

 

Buddy / Hund Nr. 1172

 

Rüde, geb. ca. 2015, Größe: groß, kastriert: Ja, im TH seit: 07.01.2017

Immer gut gelaunt - Buddy

Immer gut gelaunt ist unser Buddy. Man sieht es ihm schon an, sein erwartungsvoller Blick - was passiert jetzt? Darf ich spielen? Darf ich rennen? Oder kuscheln wir jetzt? Den großen ca. 2 jährigen Rüden könnte man fast mit einem Welpen verwechseln. Überaus menschenfreundlich, über jeden Besucher am Zwinger freut er sich, beim Gassi gehen ist er kaum zu halten, denn endlich darf er den blöden kleinen Zwinger verlassen und seine Energie loswerden. Auch wenn es flott zugeht, so macht der Spaziergang unheimlich viel Spaß. Buddy ist mit anderen Hunden sehr gut verträglich, daher ist eine Vermittlung als Zweithund ideal. Buddy kam am 07.01.2017 als Fundhund ins Tierheim und wartet seit dem auf eine Familie. Kaum zu glauben das sich bisher niemand für ihn interessiert hat. Nun möchten wir Buddy in Deutschland eine Chance geben. Vielleicht verliebt sich jemand von euch in den großen Jungen?

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

 

Pflegestelle gesucht!   

 

 

 Chip 672127 LP 23 im Jahr 2016

 

 

 

Wilk / Hund Nr. 1153

 

Rüde, geb. ca. 2010, Größe: mittel bis groß, kastriert: Ja, im TH seit: 04.04.2014

Völlig unscheinbar... aber auch er will ein Zuhause haben!

Wilk (übersetzt Wolf) gehört zu den vielen unscheinbaren Hunden im Tierheim. Man sieht ihn, nimmt ihn aber nicht wahr. Traurig, denn Wilk wartet seit 2 Jahren auf eine Chance. Der mittelgroße, kastrierte Rüde hält sich im Tierheim im Hintergrund, er möchte nicht auffallen. Früher versteckte er sich oft in Hundehütten, ihn zum Gassigehen zu bewegen war anfangs schwer, er hatte Angst vor der menschlichen Hand. Was musste er erlebt haben?
Heute freut sich Wilk über Besuch, begrüßt die Helfer mit schwanzwedeln und bellen, blüht beim Spazieren gehen auf und probiert hin und wieder seinen Dickkopf durchzusetzen.
Wir würden ihn zu den gelassenen und eher ruhigen Hunden zählen, die draußen noch mal aufdrehen und was erleben möchten. Mit anderen Hunden hat Wilk keinerlei Probleme und würde sich sicherlich über eine nette Dame im neuen Heim freuen.

Wilk braucht Menschen die ihm Zeit geben. Er gehört zu den Hunden, die über Zeit eine enge Bindung aufbauen und dann sicherlich zum Schmuser mutieren. Schließlich weis niemand wie er zuvor lebte und wie viel Kontakt er zu seinen Besitzern hatte. Er benötigt einfach nur eine Chance um sich zu beweisen. Gibst du Wilk diese Chance?

 

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

 

 

 

 

   

 

 Chip 021769 LP 56 im Jahr 2017

 

Agent / Hund Nr. 1182

Rüde, geb. ca. 2010, Größe: klein, kastriert: Ja, im TH seit: 01.12.2016

Agent - Kleiner Mann, große Welt

 
Ein kleiner Mann und eine große fremde Welt. Da steckt man am besten das Schwänzchen zwischen die Beine (welches bei Agent fehlt) und tut so, als wäre man gar nicht da. Die Pfleger haben oftmals keine Zeit mit den Hunden zu üben und so lässt man die Zeit für sich arbeiten. 4 lange Monate brauchte Agent um etwas Vertrauen in seine Umgebung zu bekommen. Erst fiel die Panik ab, dann traute sich Agent aus seinem Zwinger, irgendwann ließ er kurze Berührungen zu, die immer länger wurden. Vor wenigen Tagen ließ er sich ein Halsband und ein Geschirr anziehen. Die Gelegenheit war da, also ab vor die Tür... weiter gings mit Agent leider auch nicht. Zu groß die Unsicherheit, zu fremd das alles um ihn herum, zu ungewohnt die Leine, die immer wieder Druck ausübte. Es ist der Anfang, Agents Weg ist noch lang, aber immerhin hat er schon den wichtigen Schritt Richtung Vorstellungsfotos gemacht. Auch hier wird die Zeit helfen. In ein paar Wochen wird der kleine, ca. 7 jährige und bereits kastrierte Herr sicherlich jeden Spaziergang genießen. Agent ist momentan noch ängstlich, zeigt aber jetzt schon eine schmusige und lebhafte Art. Er ist mit allen Hunden verträglich und würde sich über einen selbstbewussten Partner freuen. Sein zukünftiges Zuhause sollte Geduld, Ruhe und ganz viel Herz mit sich bringen. Bitte verteilt unseren kleinen Hasenfuß überall!
 

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

 

Pflegestelle gesucht!  

 

 Chip 021595 LP 34 im Jahr 2017

 

Ziomek / Hund Nr. 1170

 

Rüde, geb. ca. 2012, Größe: mittel, kastriert: Nein, im TH seit: 19.09.2016
 

Das schönste Lächeln im Tierheim gehört Ziomek!

Ziomek (gelesen Siomek) gehört zu den Hunden, die immer am Lächeln sind. Ein ganz besonderes Schnäuzchen hat er. Ein wenig Überbiss, dazu noch die passende Färbung ums Mäulchen herum und tada hier ist das Lächeln :) Ziomek fällt einfach auf. Viele würden ihn nicht zu den Schönheiten zählen, doch mal ehrlich - Schönheit kommt von Innen und diese sieht man Ziomek schnell an. Der mittelgroße Rüde ist auf 5 Jahre geschätzt worden und kam als Fundhund am 19.09.2016 ins Tierheim. Traumhaft verschmust und freundlich zu jedem Besucher. Ein aktiver, kräftiger und lebensfroher Bursche steckt in ihm. Die Bilder sind der Beweis. Ziomek bringt allerdings nicht nur gute Laune mit ins Haus, sondern auch Charakter. Er wünscht sich ein Zuhause als Einzelhund, bei Menschen die konsequent in Sachen Erziehung sind. Diese wird Ziomek nämlich benötigen. Ziomek zeigt sich von einer ganz schlechten Seite, wenn es um andere Hunde geht. Nein, er ist nicht unverträglich! Aber an der Leine lässt er schon vom Weitem den Macho lautstark raushängen. Hier muss dringend was geändert werden. Interessenten müssen sich im Klaren sein, dass sie um eine Hundeschule oder die Erziehung nicht drumrum kommen. Ein Spaziergang über eine Hundewiese könnte mit Ziomek anfangs viele böse Blicke ernten. Ziomek ist durchaus verträglich aber natürlich kommt es immer auf das Gegenüber an. Zeigt sich der Hund ruhig und freundlich, lässt Ziomek beim ersten, vorsichtigen Kontakt von seiner Wut ab. Ist sein Gegenüber auf Krawall aus, sollte man doch einen Bogen um den Hund machen. Mit der Zeit kann Ziomek natürlich einen Hundekumpel im Haushalt bekommen, wenn das gewollt ist aber zu Anfang sollte er doch etwas Erziehung genießen. Also, wer hat den Mut Ziomeks Erziehung in die Hand zu nehmen? Meldet euch bei uns!

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

 

Pflegestelle gesucht!  

 

 Chip 021779 LP 76 im Jahr 2017

 

Bayer / Hund Nr. 1186

Rüde, geb. ca. 2005, Größe: groß, kastriert: Nein, im TH seit:
03.01.2017
 

Bayer, alt, ungewollt, chancenlos...


Heute möchten wir euch wieder einen ganz besonders armen Hund vorstellen. Seit dem 03.01.2017 lebt Bayer als Fundhund im Tierheim Dluzyna Gorna. Er wurde auf ca. 12 Jahre geschätzt, könnte durchaus älter sein und hat wohl keinerlei Chancen mehr in Polen ein Zuhause zu finden. Alt, taddelig, gemütlich ist Bayer. Doch leider scheint er nie die Nähe und Liebe eines Menschen kennengelernt zu haben. Der alte, mittelgroße Rüde sucht nicht wirklich die Nähe zum Menschen. Er "macht" sein eigenes Ding. Vermutlich verbrachte Bayer sein Leben an einer Kette oder in einem Zwinger, missbraucht als Alarmanlage und als Gehör und Sicht nachließen, einfach vor die Tür gesetzt... Bayer ist im Grunde ein lieber Kerl, der einfach nur ein Hund ist und sein Leben lebt. Wohnungshaltung wird Bayer sicherlich fremd sein, daher sollte man viel Geduld und Herz für ihn aufbringen. Vermutlich wird er vieles auf seine alten Tage noch lernen müssen, was seine Zeit dauern wird. Bayer stellt nahezu keine Ansprüche. Er wäre schon mit einer weichen Ecke, irgendwo in der Garage glücklich. Natürlich wollen wir ihn nicht SO vermitteln. Aber vielleicht sollte Bayer die Möglichkeit haben frei zu wählen, ob er im Haus leben möchte oder im Garten. Mit anderen Hunden ist Bayer bedingt verträglich. Sie sollten auf jeden Fall ruhig, ja eigentlich in seinem Alter sein. Eine Hündin (die bereits kastriert ist, da Bayer zu alt für eine Kastration ist) wäre vorteilhafter als ein Rüde. Aber auch da sollte es klappen, sie müssten sich nur vorher kennenlernen. Finden wir für den alten Zottel ein Zuhause? Wir wissen, dass es nicht einfach wird, aber wir müssen ihm diese Chance geben!

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

 

Pflegestelle gesucht!  

 

Nächste Seite

Seite auswählen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13