Ein Tropfen auf den heißen Stein...  

21.10.2006

 

Erneut machten wir uns an die Planung einer letzten Fahrt für dieses Jahr. Wenige Wochen bevor wir uns auf den Weg ins Tierheim Dluzynie Gorna machten, erreichte uns folgende E-Mail:

 Auszug aus einem lautlosen Hilferuf:

 Unsere derzeitige Situation gestaltet sich als sehr schwierig, denn die Anzahl der Hunde wächst erstreckend. Es sind mittlerweile ca. 215 Hunde. Jede Vermittlung ist für uns eine Rettung. Hinzu kommt, dass durch die Anzahl der Hunde der Platz erschreckend und dramatisch abgenommen hat...  

Mit diesen Zeilen erreichte uns die traurige Nachricht, dass sich die Situation im Tierheim Dluzynie Gorna trotz unserer Hilfe, verschlimmert hat.  Für alle "Erstbesucher" und Leser dieser HP, hier noch einmal eine kurze Erläuterung der eigentlichen Situation im Tierheim Dluzynie Gorna:

 Das Tierheim Dluzynie Gorna hat eine Aufnahmekapazität von ca. 120 Hunden. Bei unserem ersten Besuch im Jahr 2004 saßen dort bereits 160 Hunde, ein großer Teil aufgrund Alter, Behinderung oder Erkrankung ohne Vermittlungschance.

 

 

Heute am 09.11.2006 halten sich im Tierheim Dluzynie Goran ca. 200 Hunde auf. NUR 2-3 Mitarbeiter versorgen diese 200 Tiere, Grund hierfür ist die finanzielle Lage.

Um es auf den Punkt zu bringen, das Tierheim quillt über! Durch die Überfüllung ist nichts möglich. Spaziergänge mit einzelnen Hunden sind nicht möglich, da diese von ihren Zellengenossen wegen des fremdem Geruches zu Tode gebissen werden. Die Zwinger sauber zu halten ist fast unmöglich und raubt die kostbare Zeit, kranke oder verletzte Tiere werden erst entdeckt, wenn's (fast) zu spät ist. Jede Fütterung im Rudel bedeutet für die Tiere einen fürchterlichen Stress. Einzelhaltung ist nur bedingt möglich und so MÜSSEN die Tiere miteinander klar kommen - egal wie. "Extrabehandlungen" für Welpen, kranke Tiere, regelmäßige Medikamenteneingabe usw. ist aus Zeitgründen nahezu unmöglich...

  

Wenn man sich dieser auswegslosen Situation bewusst ist, fragt man sich, wie man diesen Kampf gewinnen kann? Allein durch unseren kleinen Verein können wir nicht genügend helfen. So machten wir uns auf die Suche nach weiteren Tierschutzvereinen, die unsere Schützlinge aufnehmen können. 

Wer suchet der findet! 

Dank zweier Tierheime, dem Tierschutzliga Dorf und dem Freundeskreis "Die Vergessenen" e.V. schafften wir es am 21.10.2006 18 Hunde aus dem überfüllten Tierheim DG zu holen. 

Leider konnten diese beiden nicht mitkommen... 

 

Ein besonderes Dankeschön an Annett und Karina! 

Desweiteren konnten zwei weitere Hundehütten aufgebaut werden.

Somit stehen im Tierheim DG 6 neue Hundehütten.

 Für unseren Verein war diese Fahrt ein kleiner Erfolg, für das Tierheim Dluzynie Gorna nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

 

 Zwei Wochen nach unserer Fahrt wurde eine Aufnahmestopp ausgesprochen. Nur noch absolute Notfäle können aufgenommen werden...

Und so plant meine Kollegin Susanne Schneider eine weitere Fahrt in diesem Jahr, bei der sie hoffentlich genauso vielen Tieren helfen kann!

 

 Es ist mir unheimlich schwer gefallen diesen Bericht zu schreiben, die richtigen Worte zu finden und deshalb lass ich an dieser Stelle die Bilder sprechen.

  

 

Liebe Leser, sie sehen wie schwer es ist zu Helfen und deshalb würde ich Sie bitten, uns bei einem neuen Projekt zu unterstützen!

Zwingerbau