Spendenaufruf für Weihnachtswunder Neo beendet. Ganz herzlichen Dank.

 

Neo, wer das ist und wieso er unser kleines Weihnachtswunder ist, möchten wir euch nun erzählen.

Unser Verein ist bekannt für den Tierschutz in Polen aber auch in Deutschland helfen wir immer wieder mit Aufnahme von Tieren und deren Vermittlungen. Wir sind mittlerweile auch in der görlitzer Umgebung bekannt und werden oft um Rat oder Hilfe gebeten.

Der kleine Welpe Neo kam aus schlechter Haltung. Er hatte eine private Pflegestelle, die ihn impfen ließ, jedoch aus privaten Gründen nicht länger behalten konnte. Wir halfen dabei, eine neue private Pflegestelle für Neo zu finden. Der erste Tag war wie so oft aufregend und voller Freude, Neo spielte viel, hatte guten Appetit und war sehr anhänglich.

Aber schon in der Nacht kamen die ersten Probleme auf. Neo began zu erbrechen, war kraftlos und bekam Durchfall. Wir wurden über seinen Zustand informiert, für uns ernsthafte Anzeichen einen Tierarzt aufzusuchen, auch wenn es Sonntag war und halfen mit Kontakten. In Polen fand sich eine liebe Tierärztin, die Neo mit Medikamenten und einer Infusion unter die Haut versorgte, doch all das brachte keine Linderung. Direkt am nächsten Tag stand Neos Pflegestelle vor der Tür eines deutschen Tierarztes, der Hunde auch stationär aufnehmen konnte.
Der Tierarzt wollte Neo in seinem Zustand (ständiges erbrechen, entwässert, kraftlos) nicht mehr gehen lassen und nahm ihn auf. Ab da began der Kampf ums überleben.

Wir als Verein erklärten uns sofort bereit Neo als Vereinshund aufzunehmen und alle Tierarztkosten zu tragen. Hier ging es um Leben oder Tod, am Geld sollte es nicht fehlen müssen, nicht das aus finanzieller Sicht das Einschläfern in den Vordergrund gerückt wäre.

Neo verbrachte 8 Tage auf der Intensivstation des Tierarztes. Bis zum 6. Tag halfen keine Medikamente, Neo wollte nichts fressen und erbrach alles Wasser. Schlechte Karten laut des Tierarztes, er bat uns übers gehen lassen nachzudenken… Da Neo aber weder ein Schritt nach vorn noch einen Schritt nach hinten tat, baten wir um weitere Behandlung, bis Neo uns ein Zeichen geben würde, in welche Richtung sich alles entwickelt.
Und als hätte er dies gehört, entschied er sich am nächsten Tag für ein zarghaftes schwanzwedeln und kein weiteres Erbrechen. Die Freude – für uns kaum in Wote zu fassen! Neo nahm den Kampf gegen die unbekannte Krankheit auf. Ab da ging alles sehr schnell, die Medikamente halfen, Neo begann zu essen, bekam Kraft und Lust zum Spielen.

Am 24.12.2018 durfte Neo die Tierarztpraxis glücklich verlassen. Dort hatten ihn bereits alle lieb gewonnen und wünschten ihm alles Gute für die Zukunft



Und dieses Glück hatte er auch. Heute erinnert sich Neo wohl kaum noch an die schwere Zeit, wo sein Leben am seidenen Faden hing. Er genießt das Leben im Beisein seiner neuen Familie

Aber uns erinnert eine stolze Rechnung, über 700 Euro nach Abzug eines Rabattes an Neos Tierarztaufenthalt. Die Frage, wie viel ist ein Leben wert? stellen wir nie. Jeder Cent war es wert und wird es immer sein. Der Erfolg ist das Leben und das ist immer unser Ziel, unsere Hoffnung.

Um weiterhin so spontan und ohne große Sicht auf Kosten helfen zu können, sind wir aber auf Spenden angewiesen.
Wir sind auf euch Leser und Helfer angewiesen, die uns hier und da mit einer Überweisung oder einem Projekt unterstützen.


24.02.2019

Wir bedanken uns ganz herzlich für eure Hilfe für Neo.

Die Spendenaktion ist nun beendet und wir sind sehr froh, dass wir helfen konnten.