Wilk – blüht immer mehr auf

Wilk / Hund Nr. 1153

Rüde, geb. ca. 2010, Größe: mittel bis groß, kastriert: Ja, im TH DG seit: 04.04.2014

Völlig unscheinbar… aber auch er will ein Zuhause haben!

Wilk (übersetzt Wolf) gehört zu den vielen unscheinbaren Hunden im Tierheim. Man sieht ihn, nimmt ihn aber nicht wahr. Traurig, denn Wilk wartet seit 2014 auf eine Chance. Der mittelgroße, kastrierte Rüde hält sich im Tierheim im Hintergrund, er möchte nicht auffallen. Früher versteckte er sich oft in Hundehütten, ihn zum Gassigehen zu bewegen war anfangs schwer, er hatte Angst vor der menschlichen Hand. Was musste er erlebt haben?
Heute freut sich Wilk über Besuch, begrüßt die Helfer mit schwanzwedeln und bellen, blüht beim Spazieren gehen auf und probiert hin und wieder seinen Dickkopf durchzusetzen.
Wir würden ihn zu den gelassenen und eher ruhigen Hunden zählen, die draußen noch mal aufdrehen und was erleben möchten. Mit anderen Hunden hat Wilk keinerlei Probleme und würde sich sicherlich über eine nette Dame im neuen Heim freuen.

Wilk braucht Menschen die ihm Zeit geben. Er gehört zu den Hunden, die über Zeit eine enge Bindung aufbauen und dann sicherlich zum Schmuser mutieren. Schließlich weis niemand wie er zuvor lebte und wie viel Kontakt er zu seinen Besitzern hatte. Er benötigt einfach nur eine Chance um sich zu beweisen. Gibst du Wilk diese Chance?

Katzenverträglichkeit kann im Tierheim leider nicht getestet werden. Dies entscheidet sich erst auf Pflegestellen!

Scroll to Top